Routingtabelle: statische Routen definieren unter Windows und Linux

Wenn eine Routingtabelle mit statischen Routeneinträge ergänzt werden soll, was bei einer VPN-Verbindung nötig sein kann, gibt es für die verschiedenen Betriebssysteme einen Befehl „route“. Dieser Befehl ist unter Windows und Linux sehr ähnlich. Der größte Unterschied ist bei den permanenten Routings.


Einträge in der Rountingtabelle anzeigen:

Windows:
route print

Linux:
route

Eintrag in der Routingtabelle erstellen:

Windows:
route add 192.168.123.0 MASK 255.255.255.0 10.0.0.1

Dabei handelt es sich um einen temporären Eintrag. Die Option –p macht daraus einen permanenten Eintrag:

route add 192.168.123.0 MASK 255.255.255.0 10.0.0.1 -p

Linux:
route add -net 192.168.123.0 netmask 255.255.255.0  gw 10.0.0.1 dev eth0

Unter Linux ist es ein wenig aufwändiger, einen permanenten Eintrag zu erstellen. Es muss dazu ein Eintrag in der Datei „/etc/network/interfaces“ erstellt werden.

#hinzufügen der statischen permanenten Route
up route add -net 192.168.123.0 netmask 255.255.255.0  gw 10.0.0.1 dev eth0

Eintrag in der Routingtabelle löschen:

Windows:
route delete 192.168.123.0 MASK 255.255.255.0 10. 0.0.1

Linux:
route del -net 192.168.123.0/24  gw 10.0.0.1

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.